Preisstatistik: Heizöl startet wieder günstiger in die Woche,

Seit einigen Wochen geben die durchschnittlichen Heizölpreise wieder nach und bewegen sich im Fahrwasser der nachgebenden Rohölbörsen mit abwärts. Auch wenn Heizöl im Jahresvergleich immer noch teurer ist als in den Vorjahren, ist auch heute wieder mit deutlichen Abschlägen im Vergleich zu Freitag zu rechnen.

 

So zahlen Verbraucherinnen und Verbraucher heute im Vergleich zu Freitag etwa 4,12 Euro weniger pro 100 Liter, im Vergleich zu vergangenen Montag sind es sogar 8,14 Euro weniger.  Seit dem bisherigen Jahreshoch Anfang März, als die Preise wegen des Ukraine-Krieges auf bis zu 187 Euro schossen, kostet Heizöl im bundesweiten Durchschnitt heute etwa 27 Prozent weniger.

 

 

Seit dieser Spitze zum Jahresanfang scheinen die Heizölnotierungen in einer Spanne zwischen etwa 120 Euro und 155 Euro pro 100 Liter zu konsolidieren, also eher in einer Seitwärtsbewegung zu verharren. Innerhalb dieser längerfristigen Seitwärtsbewegung ist nun seit Mitte Juni ein Abwärtstrend entstanden, so dass seitdem die durchschnittlichen Heizölpreise um etwa 12 Prozent nachgegeben haben.

 

 

Ob sich dieser Abwärtstrend, der vor allem durch die trübe Stimmung an den Börsen zustande kommt, allerdings fortsetzen wird, muss sich zeigen. Denn die niedrigen Pegelstände der Flüsse sorgen schon seit einiger Zeit wieder für Probleme auf den Wasserstraßen. Davon ist oft auch die Nachversorgung mit Öl und Ölprodukten betroffen, so dass es in manchen Regionen schon jetzt zu spürbaren Engpässen kommt. Diese machen sich – je nach Region – sowohl an den Preisen als auch an den Wartezeiten für die Lieferungen bemerkbar.

 

Die genannten Heizölpreise beziehen sich stets auf den deutschlandweiten Durchschnittspreis bei einer Bestellung von 3.000 Liter Heizöl Standard schwefelarm inklusive 19% MwSt. bzw. vom Zeitraum 1.Juli  bis 31.Dezember 2020 16% MwSt. Außerdem fallen durch Transportkosten die Preise regional unterschiedlich aus. Die Preisspanne zwischen den Regionen kann daher momentan bei bis zu ca. 18,37 Euro pro 100 Liter liegen. Stand der Preise 25.07.2022.

,

Seit einigen Wochen geben die durchschnittlichen Heizölpreise wieder nach und bewegen sich im Fahrwasser der nachgebenden Rohölbörsen mit abwärts. Auch wenn Heizöl im Jahresvergleich immer noch teurer ist als in den Vorjahren, ist auch heute wieder mit deutlichen Abschlägen im Vergleich zu Freitag zu rechnen.   So zahlen Verbraucherinnen und Verbraucher heute im Vergleich zu […]

,